verhöhnt - verbrannt - verboten

Die Bücherverbrennung 1933

Veranstaltungsart: Vortrag mit Diskussion

Kurz nach der Machtergreifung haben die Nazis die Werke bekannter Dichter und Dichterinnen und anderer Künstler verhöhnt, verbrannt und danach verboten. Beispielhaft werden einige Autoren mit ihrem Lebensweg im Exil von Martin Dreyfus, einem Kenner der Exilliteratur, dargestellt.
Die Malerin Marlis Glaser zeigt Porträts zum Thema. Anschließend stellt der Bildhauer Samuel Fischer-Glaser seine Arbeit zu Kafkas Romanfragment „Das Schloß“ vor.

In Zusammenarbeit mit: Deutsch-Israelische Gesellschaft, Evangelisches Forum Annahof, Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit und Jüdisches Museum Schwaben.

Anmeldung schriftlich oder telefonisch erforderlich: (0821) 3166 8822.

Marlis Glaser, Portrait Erich Mühsam

Martin Dreyfus

Referent/-in

Publizist, Zürich

Marlis Glaser

Referent/-in

Attenweiler

Samuel Fischer-Glaser

Referent/-in

München

Termin

12.07.2021 19:30

Gebühr

5.00 €

Veranstaltungsort

Haus Sankt Ulrich

Kappelberg 1
86150 Augsburg

Kontakt

KEB im Bistum Augsburg

Anmeldung

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzerklärung
* Pflichtfeld