Veranstaltungen im Bistum Augsburg

Mi.
24.04.24 19:15
Online
KEB im Bistum Augsburg
Online-Veranstaltung
Die Generationenstimmung zu Lebzeiten des Hl. Franz von Assisi hat Ähnlichkeiten zur Gegenwart. Vielleicht erscheint er auch deswegen 800 Jahre nach seinem Tod vielen als Lichtgestalt. Der Revolutionär Francesco wirkte mit der Kirche in die Gesellschaft. Papst Franziskus bezieht den Hl. Franz lebhaft in seine Reformvorschläge für eine zukunftsfähige Welt ein. Der Heilige ist dabei ökumenisch so wirksam wie kein anderer. Die aktuelle evangelische und katholische Franziskusforschung bietet überraschend Neues.


Teilnahmelink siehe unten


Mo.
29.04.24 15:00
Haus Sankt Ulrich
KEB im Bistum Augsburg
Geboren 1933 in Augsburg. Nach der Ausbildung zur Volksschul-, Realschul-, Blinden- und Sehbehindertenlehrerin gründete und leitete sie ab 1974 die Realschule für Sehbehinderte in Augsburg, ab 1983 in Unterschleißheim. Das von ihr entwickelte Schulkonzept war in Deutschland zu dieser Zeit einzigartig: Erstmals konnten Sehbehinderte einen anerkannten Realschulabschluss erwerben. Nebenbei studierte sie Geschichte in München und promovierte 1985.

Heute ist Dr. Schuber vor allem durch ihr Oberhauser „Museums-Stüble“ bekannt und durch Veröffentlichungen zur Geschichte Oberhausens.


Anmeldung erforderlich unter:
(0821) 3166 8822 oder info@keb-augsburg.de


Di.
30.04.24 18:00
Haus Sankt Ulrich
Akademisches Forum
Es sind gerade die eucharistischen Hymnen und die Sequenz, die Thomas von Aquin auf Bitten Papst Urbans IV. (vor 1200-1264) für das neu eingeführte Fronleichnamsfest verfasst hat, die bis heute fester Bestandteil katholischer Liturgie sind. Es sind Gebete, die poetisch verdichtet zum Ausdruck bringen, was Thomas in seiner Theologie systematisch entfaltet hat.

Die literarische und theologische Qualität dieser Hymnen hat Komponisten bis in die Gegenwart zu eindrucksvollen Vertonungen veranlasst. Der Referent, Prof. Dr. Jan-Heiner Tück, bringt in zwei Vorträgen Theologie und Dichtung der Eucharistie bei Thomas ins Gespräch.

REFERENT
Prof. Dr. Jan-Heiner Tück, Lehrstuhl für Dogmatik und Dogmengeschichte am Institut für Systematische Theologie und Ethik der Universität Wien

KOSTEN
Eintritt 10,00 € / Schüler und Studierende frei

MODERATION
Dr. Robert Schmucker, Akademisches Forum
Di.
30.04.24 19:30
Online
KEB im Bistum Augsburg
Online-Veranstaltung
Wir alle kennen Wendepunkte im Leben: Vom Kind zum Erwachsenen, von der Schule in die Ausbildung, die erste Beziehung, Trennungen und Verluste ... Situationen, in denen wir aus Gewohntem heraustreten oder vielleicht auch hinausgeworfen wurden und Neues wagen (müssen), sind kritische Phasen im menschlichen Leben.

Gelingt solch ein Übergang, wachsen wir mit unserer gesamten Persönlichkeit. Aber Veränderungen bergen die Gefahr des Scheiterns. Der Vortrag betrachtet exemplarische Umbrüche im menschlichen Leben, wie diese gelingen können und welche Hilfen und Helfer zur Verfügung stehen.


Teilnahmelink siehe unten


Mi.
01.05.24 - 05.05.24
KEB im Bistum Augsburg
KEB im Bistum Augsburg
Wir entdecken eines der schönsten Barockensembles mitten in einer der schönsten Landschaften Europas auf einmalige Weise: Mönche der Melker Gemeinschaft führen zu den Glanzpunkten, aber auch gewöhnlich nur wenig zugänglichen Orten des Stifts. Geschichte und geistliche Bedeutung des Stifts, Architektur und Kunst, die Bibliothek und Paramente werden fachkundig vorgestellt.

Programm:

1. Tag: Willkommen im Stift Melk
Anreise nach Melk. Der geistliche Begleiter P. Johannes Rathfelder erläutert die Geschichte und soziale Funktion des Stifts. Führung durch die Klosterkirche mit Prior Jakob Deibl und Gräfin Theresia von Waldburg.

2. Tag: Museum, Paramente, Park und Klostergarten
Auf eine Führung durch das Stiftsmuseum mit dem Ulrichsbecher folgt ein Vortrag von Gräfin Theresia von Waldburg zu den berühmten Melker Ornaten, darunter eines, das von Kaiserin Maria Theresia bestickt wurde.
Nach einer Mainandacht besichtigen wir Stiftspark, barocken Lustpavillon und den Kräuterklostergarten mit P. Martin Rotheneder.

3. Tag: Stiftsbibliothek, Prälatur, Mineraliensammlung
P. Gottfried Glaßner stellt sein Reich die Stiftsbibliothek vor. Wir erhalten eine Einführung ins Stundengebet.
P. Ludwig Wenzl führt in der Prälatur u.a. zu Lucas Cranachs d. Ä. „Madonna unter der Weinlaube“ und besichtigen die Mineraliensammlung.

4. Tag: Wachau und Donauschifffahrt
Im ehem. Kloster Schönbühl mit seiner Heilig Land Nachbildung feiern wir Eucharistie. Über die bedeutsame Kirche St. Johann im Mauerthale kommen wir nach Krems und fahren ab Weißenkirchen auf der Donau zurück.

5. Tag: Besondere Orte im Stift und Rückfahrt
Gruft und Glockenstube besichtigen wir u.a. bevor wir mit einem Reisesegen verabschiedet werden.



Gebühr:
885,00 € p.P. im DZ (1.005,00 € im EZ) inkl. Zug, Bus, Schiff und Eintritte, vier Übernachtungen in Melk, HP

Anmeldung bis 5. April 2024 erforderlich bei der Pilgerstelle der Diözese Augsburg unter:
Tel. (0821) 3166 3240 oder pilgerstelle@bistum-augsburg.de



In Zusammenarbeit mit: Pilgerstelle der Diözese Augsburg
Do.
02.05.24 19:30
Online
KEB im Bistum Augsburg
Online-Veranstaltung
Das Buch bildete die Voraussetzung für die Entwicklung der Weltreligionen ebenso wie der Literatur und der Wissenschaften. Über Jahrtausende war es einer gesellschaftlichen Elite vorbehalten und wurde erst mit der Industrialisierung zu dem uns heute so selbstverständlichen Alltagsgegenstand.

Ob als Tontafel, als Buchrolle, als gedrucktes Buch oder als E-Book ist das Buch seit rund 5000 Jahren das Gedächtnis und der wichtigste Wissensspeicher der Menschheit. Der Vortrag gibt einen Überblick über diese lange und spannende Geschichte.


Teilnahmelink siehe unten


Fr.
03.05.24 18:00 - 05.05.24 13:00
Haus Zauberberg
Frauenseelsorge
An diesem Wochenende bieten wir den TeilnehmerInnen verschiedene methodische Ansätze und Impulse, um folgende Ziele zu erreichen:
• Durch den Austausch mit Gleichgesinnten soll die individuelle Situation als Alleinerziehende neu und mutig in den Blick genommen werden.
• Durch Anregungen eines wertschätzenden Blicks auf die eigene Selbstwirksamkeit wird die Übernahme der Erziehungsverantwortung angeregt.
• Durch den gezielten Blick auf die je eigene Schaffenskraft werden die TeilnehmerInnen gestärkt und Ressourcen freigesetzt.
• Künstlerische Impulse regen die eigene Kreativität an und helfen, das Gedankenkarussell der Alltagssorgen zu durchbrechen.
• Die Wahrnehmung und der Ausdruck der eigenen Befindlichkeit soll die Alleinerziehenden in ihrer Erziehungskompetenz stärken.
• Im Übertrag auf den Alltag können die TeilnehmerInnen Strategien zu einer verantworteten Erziehung und zur Stressprävention entwickeln.
• Im Hinblick auf die Kindererziehung sollen die Alleinerziehenden durch die Maßnahme Stärkung und Zutrauen erfahren und wertvolle Erfahrungen für ihren Familienalltag sammeln.
Sa.
04.05.24 09:30
Exerzitienhaus St. Paulus
KEB im Bistum Augsburg
Kirchenräume unterscheiden sich in ihrer Atmosphäre und Akustik nicht nur von anderen Räumen, sondern auch untereinander. Bei Kirchenführungen sollen Inhalte klar verständlich und möglichst lebendig vermittelt werden. Wie gelingt es, hier den richtigen Ton zu treffen und wie spreche ich für die Zuhörenden möglichst aktivierend?

Der Tag beginnt mit allgemeinen Informationen und Übungen zum Thema Stimme und Körpersprache. Im Anschluss wenden wir das Gelernte im Kirchenraum an.


Anmeldung erforderlich unter:
(0821) 3166 8822 oder info@keb-augsburg.de
Mo.
06.05.24 20:00
Online
KEB im Bistum Augsburg
Online-Veranstaltung
An jedem ersten Montag im Monat lassen wir eine biblische Erzählung durch die Methode des Bibliologs lebendig werden.
Ein vertiefendes Nachgespräch, ergänzt durch fachliche Informationen aus der Bibelwissenschaft, erschließt neue Sichtweisen auf die Aussagen des Textes.
Keine Vorkenntnisse erforderlich.


Teilnahmelink zur Veranstaltung siehe unten.


In Zusammenarbeit mit: Fachbereich Bibel als Wort Gottes.
Mi.
08.05.24 10:15
tim
KEB im Bistum Augsburg
Ein halbes Jahrhundert lang schlummerte unentdeckt auf einem Dachboden ein Schatz. Gut verstaut in unzähligen Kartons lagerten dort über 600 kunsthandwerklich hochwertige Tiere aus Bast, einem textilen Material.
Es handelte sich dabei um den Nachlass von Else Stadler-Jacobs, die ab 1927 unzählige dieser Tiere als Dekorationsobjekte herstellte und unter dem Namen Bastowerkstatt weltweit verkaufte.

Das umfassende Werk von Else Stadler-Jacobs (1899–1997) ist in seiner Fülle und Originalität einmalig.


Anmeldung erforderlich unter:
(0821) 3166 8822 oder info@keb-augsburg.de


In Zusammenarbeit mit: tim, Staatliches Textil- und Industriemuseum Augsburg, KEB Stadt Augsburg